Contergantreff

Die etwas andere Internetplattform....
Aktuelle Zeit: Dienstag 16. Oktober 2018, 14:28

Foren-Übersicht » Thalidomid-Contergan » Contergan-Fragen und Antworten (Auch für Gäste)

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht

Offline

Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00
Beiträge: 1352

Beitrag Verfasst: Dienstag 3. März 2015, 22:32 
Nach oben 
Angesichts der allerorts stattfindenden Diskussionen über Folgeschäden erinnere ich mich dunkel daran, dass der Landesverband NRW in diesem Zusammenhang eigens eine Studie zu diesem Thema hat durchführen lassen. Hat irgendjemand eine Ahnung, welchen Abschluss diese Studie gefunden hat? Es wäre sicher zum Nutzen aller Mitbetroffenen, wenn die Ergebnisse dieser Studie zugänglich gemacht werden.
Sie wurde doch bisher nicht als geheim eingestuft - oder???

Beste Grüße
Rowa :D

 Profil  

Offline

Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00
Beiträge: 1352

Beitrag Verfasst: Mittwoch 4. März 2015, 14:02 
Nach oben 
Die Studie ist tatsächlich nicht "geheim"... :wink:

http://rehanews24.de/folgeschaden-durch-contergan-–-studienteilnehmer-gesucht/

...doch wo bleiben die Ergebnisse?

 Profil  

Offline
Nachtwächter
Nachtwächter
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. Januar 2007, 01:00
Beiträge: 8254
Wohnort: Nähe Kiel, Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst: Mittwoch 4. März 2015, 17:05 
Nach oben 
Vielleicht war die Teilnehmerzahl bisher zu gering für eine aussagekräftige Auswertung.

_________________
Tschüß
Michael

Diskriminierung der Rollifahrer von A - Z!
Highway to hell (AC/DC) - Stairway to heaven (Led Zeppelin)

 Profil  

Offline

Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00
Beiträge: 1352

Beitrag Verfasst: Mittwoch 4. März 2015, 18:43 
Nach oben 
Ich werde versuchen, der Sache auf den Grund zu gehen und einfach mal in der Rhein-Sieg-Klinik nachfragen. :D

Viele Grüße
Rowa

 Profil  

Offline
Nachtwächter
Nachtwächter
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. Januar 2007, 01:00
Beiträge: 8254
Wohnort: Nähe Kiel, Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst: Mittwoch 4. März 2015, 18:58 
Nach oben 
:ge rowa.

_________________
Tschüß
Michael

Diskriminierung der Rollifahrer von A - Z!
Highway to hell (AC/DC) - Stairway to heaven (Led Zeppelin)

 Profil  

Offline

Registriert: Samstag 19. Januar 2008, 01:00
Beiträge: 1352

Beitrag Verfasst: Donnerstag 5. März 2015, 11:41 
Nach oben 
Mein aktueller Informationsstand: Die Studie ist beendet und kurz vor der Veröffentlichung.

Grüße
Rowa

 Profil  


Beitrag Verfasst: Freitag 6. März 2015, 09:16 
Nach oben 
Folgeschäden

Nun bin ich mal wieder dabei dat is prima .

Ich war Gestern wieder zum Arzt und zwar wegen meinem Bänderriss und was ist ich hatte ein Gespräch ,dann Röntgen wieder Gespräch und wieder Röntgen dann Gespräch und dann wurde Chefarzt mal wieder gerufen und wieder Gespräch .

Fazit : Unter meiner Kniescheibe befindet sich eine Arthrose und ich müßte ein neues Kniegelenk haben . :heul

Aber dafür wäre ich noch zu jung .

Nächste Woche 2 Termin in einem Krankenhaus und 2 Meinung holen .

  

Offline
Nachtwächter
Nachtwächter
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 31. Januar 2007, 01:00
Beiträge: 8254
Wohnort: Nähe Kiel, Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst: Freitag 6. März 2015, 13:58 
Nach oben 
Brigitte1959 hat geschrieben:
Fazit : Unter meiner Kniescheibe befindet sich eine Arthrose und ich müßte ein neues Kniegelenk haben . :heul

Aber dafür wäre ich noch zu jung.


Also sollst du dich abquälen, bis du zu alt bist für die OP (unrentabel, weil in Rente) oder wie? Ich kann diesen Spruch nicht mehr hören, auch wenn er von Medizinern gerne losgelassen wird.
Du magst zu jung sein (der eine Monat :wink: ), aber deine Knochen haben sicher schon das richtige Alter, siehe Heidelberger Studie.

_________________
Tschüß
Michael

Diskriminierung der Rollifahrer von A - Z!
Highway to hell (AC/DC) - Stairway to heaven (Led Zeppelin)

 Profil  

Offline
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 01:00
Beiträge: 100
Wohnort: Hasloh

Beitrag Verfasst: Freitag 6. März 2015, 15:59 
Nach oben 
Weissnix hat geschrieben:
Brigitte1959 hat geschrieben:
Fazit : Unter meiner Kniescheibe befindet sich eine Arthrose und ich müßte ein neues Kniegelenk haben . :heul

Aber dafür wäre ich noch zu jung.


Also sollst du dich abquälen, bis du zu alt bist für die OP (unrentabel, weil in Rente) oder wie? Ich kann diesen Spruch nicht mehr hören, auch wenn er von Medizinern gerne losgelassen wird.
Du magst zu jung sein (der eine Monat :wink: ), aber deine Knochen haben sicher schon das richtige Alter, siehe Heidelberger Studie.


Interessante Aussage deiner Ärzte:

Ein guter Freund von mir erhielt mit 52 Jahren ein neues Kniegelenk, der behandende Arzt sagte folgendes zu ihm, warum er die Op nicht weiterhinauszögern sollte: Aufgrund ihrer Schmerzsituation würde sich eine Fehlhaltung zwangsläufig ergeben (der Körper versucht der Schmerzen "auszuweichen"), dadurch sind statische Probleme zu erwarten. Diese würden weiteren Verschleiß erzeugen. Also unterzog er sich der Op. Danach war seine Leidenszeit beendet. Er fährt mittlerweile sogar wieder Ski (Alpin).
Hole dir doch bitte weitere Meinungen bei anderen Ärzten ein (Kniespezialisten)

LG

Peter

 Profil  

Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:09
Beiträge: 499
Wohnort: Kirchheim bei München

Beitrag Verfasst: Freitag 6. März 2015, 17:08 
Nach oben 
Brigitte, ich war 49, als ich ein neues Kniegelenk bekommen habe. Auch mir sagten die Ärzte, ich sei zu jung! Aber ich konnte noch etwa 100m gehen. Lebensqualität? Gleich Null! Ich hätte es schon viel früher machen sollen. Es wäre mir sehr viel erspart geblieben! Heute habe ich wieder meinen sehr flotten Schritt und habe ein Jahr nach der OP mit dem Reiten angefangen. Es geht mir und meinem Knie so gut wie seit 40 Jahren nicht mehr! !!

 Profil  

Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:09
Beiträge: 499
Wohnort: Kirchheim bei München

Beitrag Verfasst: Freitag 6. März 2015, 17:54 
Nach oben 
Zu der Fehlhaltung, die Peter und Weissnix ansprechen: ja, das stimmt und ist nicht zu unterschätzen! Ich hatte laufend Bandscheibenvorfälle und der Unterschenkel des betroffenen Beines hat sich um 8 Grad verschoben, so dass ich ein Bein hatte. Das andere Bein hat eher eine X-Stellung. Da kannst Du Dir die Folgen denken!

 Profil  

Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 31. Dezember 2007, 01:00
Beiträge: 1787
Wohnort: 46325 Borken/ Westf.

Beitrag Verfasst: Freitag 6. März 2015, 19:25 
Nach oben 
Wenn die Schmerzen im Knie unerträglich werden und man hat alles an Möglichkeiten versucht, wobei das Radfahren das non plus ultra ist,
und man hat mit Schmerzmittel keine Linderung mehr, dann wird kein Arzt sagen, man ist zu alt für eine Knie-OP !!
Entscheidend ist nicht das Alter, sondern die Gesundheit und die Lebensqualität.

Wenn ein Arzt jedoch der Meinung ist, es sei zu früh für die OP, dann sollte man sich fragen, ob man wirklich alles getan hat. Wie gesagt,
Radfahren oder auf dem Ergometer hilft ungemein, wer das abstreitet hat es ignoriert :wink:

 Profil  

Offline

Registriert: Sonntag 3. Oktober 2004, 01:00
Beiträge: 4275

Beitrag Verfasst: Freitag 6. März 2015, 20:16 
Nach oben 
Richtig, weitere Meinungen einholen und nach Möglichkeit hinauszögern. Ich weiss nicht, ob es bei Kniegelenken auch eine begrenzte Lebenserwartung wie beim künstlichen Hüftgelenk gibt. Vermutlich ja, weil die Ärzte dich für zu jung halten.
Bei meiner Freundin wurde auch gerade eine Arthrose im Kniegelenk festgestellt. Sie ist 45 Jahre. Radfahren wurde als Therapie angesprochen. Eine weitere Therapiemöglichkeit ist das Schwimmen.

_________________
http://www.contergan-info.de
http://www.zwinger-von-zimdarsen.de

 Profil Website besuchen  

Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:09
Beiträge: 499
Wohnort: Kirchheim bei München

Beitrag Verfasst: Freitag 6. März 2015, 22:35 
Nach oben 
Ja, Zimmi, es gibt eine"Lebenserwartung": ca.10 bis 15 Jahre, kann aber auch länger halten.
Bei mir war alles ausgereizt, was Therapien betrifft. Und letztendlich entscheidet der Patient, wann der Zeitpunkt erreicht ist.
Und was das Schwimmen betrifft: gut ist nur der Kraulbeinschlag, beim Brustschwimmstil wird das Kniegelenk verdreht. Also nur Kraul oder Rückenschwimmen sind "erlaubt" , oder Delphin.

 Profil  

Offline
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 01:00
Beiträge: 759

Beitrag Verfasst: Samstag 7. März 2015, 04:31 
Nach oben 
Tendenziell werden Patienten in Deutschland aus :sagnichts Gründen eher unnötig früh als zu spät mit Totalendoprothesen versorgt.
Ich denke mir, wenn Aerzte Contis von TEPs abraten dann liegt das an 2 Gründen:
1.) Unsicherheit bezüglich des Krankheitsbildes Thalidomid
2.) zu erwartende lange - und damit unrentable (die Klinik liquidiert nach Fallkostenpauschale) - Hospitalisationsdauer wegen der Schwierigkeiten der Mobilisation bei Gliedmassengeschädigten.

 Profil  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group :: Style ct_sub by smilie phpbb-professionals.de based on FI subice2 :: Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de